Wann ist der richtige Zeitpunkt zum In- und Outsourcen?

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum In- und Outsourcen? Diese Schritte sollte Boomerang nun gehen

von

Hier gehts zu Spotify

Hier gehts zu Youtube

Boomerang: Der nachhaltige Weg, online zu bestellen

Jetzt sind die Gründer:innen dran mit Fragen stellen!

 

Im neuen Format des Founders League Mentorings werden nach unserem Podcast, in welchem das Start-up vorgestellt wird, nächste Schritte in Form eines Mentorings behandelt. Hierbei werden wichtige Themen behandelt, die für jedes Unternehmen relevant sind, sodass auch ihr aus jeder Folge neues Wissen zur Optimierung eures Start-ups mitnehmen könnt.

In dieser Folge stellt der Gründer des Start-ups Boomerang, Marc Engelmann, die Fragen.

Outsourcing oder Insourcing - Was ist sinnvoller?

Stelle dir folgende zwei Fragen:

  1. Was ist die Kern-DNA meines Unternehmens?
  2. Was kann ich mir leisten und was kann ich tun?

Mache dir bewusst, ob du mit deinem Unternehmen den Fokus zum Beispiel eher auf Marketing oder Vertrieb und Infrastruktur setzt.

Als Online-Händler muss beispielsweise die Infrastruktur die Kern-DNA deines Unternehmens sein. Amazon hat es perfekt vorgemacht, viel Geld investiert und dafür eine erstaunliche Infrastruktur entwickelt, in welcher sie unschlagbar sind.

Eine Grundempfehlung daher ist: Alles was wirklich zur Kernkompetenz des Unternehmens gehört, muss ingesourced werden. Die Frage ist nur wann.

Daher wird empfohlen, insbesondere zu Beginn zu outsourcen, um schneller zu sein und sich auf die Marke, Investorenpitches und Touchpoints zu fokussieren. Wenn das geschafft ist, kann nach innen gesourced werden. Dieser Prozess sollte bestenfalls parallel schon vorbereitet werden.

Beim Outsourcing solltest du beachten, die Beteiligten so zu behandeln, als wären sie Teil deines Unternehmens. Sei dort Vorort, motiviere sie, inspiriere sie. Du musst genau verstehen, was sie tun, und sie challengen- denn auch das ist wichtig für die Zusammenarbeit.

Wie ist es bei IT-Outsourcing?

Eigenen Personalstock aufbauen oder über externe Agenturen arbeiten?

Ähnlich läuft es auch beim IT-Outsourcing. Wenn du am Anfang nicht die richtigen Leute für dein internes IT-Team findest, oder noch nicht die nötigen Kompetenzen vorhanden sind, dann ist Outsourcing sinnvoll. Auch hier solltest du die Leute aber bei dir im Unternehmen andocken und wie ein übergreifendes Team agil zusammenarbeiten.

Für den Anfang ist es somit eine gute Lösung, beispielsweise für den Aufbau des Erstsystems bzw. des Set-Ups. Für die Zukunft und den laufenden Betrieb muss die IT jedoch ins Haus gelagert werden.

Pfandsystem - hilfreich oder hinderlich?

Marcus Diekmann führt die Antwort mit einem bekannten Zitat ein: „Der Kunde ist an der Kasse der größte Lügner.“

Denn werden Kund:innen gefragt, wie wichtig Ihnen Nachhaltigkeit ist, so geben diese meist an, bereit dazu zu sein, mehr Geld für nachhaltigere Produkte auszugeben. An der Kasse sieht das Ganze jedoch anders aus.

Die Idee hinter Nachhaltigkeit wird somit begrüßt, es scheitert oftmals jedoch an der Umsetzung als Folge von höherem Aufwand oder höheren Ausgaben.

Eine Ausnahme stellt dar, wenn Unternehmen es schaffen, überzeugend darzustellen, wieso sich der Mehraufwand und die höheren Kosten lohnen. An dieser Stelle muss allerdings mehr Geld in Marketing investiert werden.

Eine gute Möglichkeit sind somit Gutscheine o.Ä., da ein Belohnprinzip beim Endkunden immer besser funktioniert als eine Art Bestrafungsprinzip.

Wie gehe ich beim Thema Nachhaltigkeit im E-Commerce am besten auf Online-Händler zu?

Eines der Bitten, die viele Investor:innen und Händler:innen äußern ist diese: Haltet euch kurz, knapp und verständlich. Johannes Kliesch ist in einer unserer Podcast-Folgen genauer auf die Ansprache an Investor:innen eingegangen, möchtest du mehr darüber erfahren, klicke hier.

Denn ihre Postfächer sind voll mit Nachrichten und wie sagt man so schön: Zeit ist Geld. Bringe deine Idee auf den Punkt und kontaktiere potenzielle Händler, beispielsweise über LinkedIn. Face to Face ist jedoch immer noch beliebter. Versuche daher auch den Weg über beispielsweise Konferenzen.

Aufgrund der hohen Retoure-Rate im Fashion-Bereich sollte Boomerang zum Beispiel alle Textilhändler:innen kontaktieren und da zweigleisig vorgehen, über Logistikchef:innen und den Marketing-Bereich.

Im Falle von Boomerang ist es außerdem wichtig, sich auf die Sparte der Nachhaltigkeit zu fokussieren und dabei Unternehmen zu wählen, die sowieso schon offen für Sustainability sind. Suche dir daher Unternehmen, die dafür am affinsten sind und versuche mindestens einen für dich zu gewinnen. Denn bereits ein Unternehmen ist ein großartiger Startschuss für den weiteren Erfolg. Über eine Textilwirtschaft und Interviews für die Textilwirtschaft kann die Bekanntheit nämlich schlagartig ansteigen und so ergeben sich neue Kund:innen.

Zurück